Stärkung der Klassengemeinschaft – die 7c geht bouldern

Gemeinsame Aktivitäten kamen in den letzten 1,5 Jahren zu kurz. Umso schöner war der Ausflug der 7c in die Boulderhalle in Düsseldorf am 05.10.21. Da die Klassenfahrt im letzten Schuljahr coronabedingt ausfallen musste, gestattete die Schulleitung einen weiteren Wandertag für alle 7. Klassen, der zur Stärkung der Klassengemeinschaft genutzt wurde.

Mit der Bahn ging es von der Rheinstraße in Krefeld in nur 20 Minuten nach Düsseldorf-Lörick. Einen kurzen Fußmarsch später kam die Boulderhalle bereits in Sicht. Anschließend gab es zunächst eine Einführung. Einfach gesagt handelt es sich beim Bouldern um Klettern ohne Sicherung. In den Kletterwänden sind farbige Routen fixiert, die einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad haben. Als Schutz liegen unterhalb der Wände dicke Weichbodenmatten, die mögliche Stürze abfangen. Ganz ungefährlich ist die Sportart deshalb natürlich trotzdem nicht. Daher war es umso wichtiger, dass die Kinder bei der Sicherheitsbelehrung gut aufpassten, wofür sie von Coach Birgit gelobt wurden. Danach konnte es losgehen. Es war wunderbar zu sehen, mit welcher Freude die Klasse am Werk war. Während einige zunächst einen flachen Einführungsparcours kletterten, wagten sich andere bereits an die schwierigen Routen der Kletterwände. Die Kinder unterstützten sich gegenseitig in kniffligen Situationen, indem sie sich Tipps zu möglichen Wegen nach oben gaben.

Nach zwei Stunden intensiven Kletterns stärkte sich die 7c ausgiebig und erzählte ausführlich von den persönlichen Erfolgen, aber auch schmerzenden Fingern und Händen. Im Anschluss ging es auch schon wieder zurück nach Krefeld. Insgesamt war es ein schöner Ausflug.

Tobias Lange

Ähnliche Inhalte

Kategorien