Religion

Das Wissen um die eigenen kulturellen und religiösen Wurzeln ist eine notwendige Voraussetzung für ein Leben und Lernen im christlich geprägten Kulturkreis. Der Religionsunterricht (RU) vermittelt umfassendes Wissen über Herkunft, Ursprung und Tradition der christlichen Religion. Damit ermöglicht er Vernetzungen hinein in Fächer wie Literatur, Kunst, Musik, auch Geschichte und Politik. 

Die eigene Religionszugehörigkeit und die Auseinandersetzung mit verschiedenen Religionen bedeuten die kulturelle Basis und Identität vieler Menschen. Der RU trägt dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler eine eigene Wertehaltung entwickeln, sie kritisch überprüfen und Brücken des Respekts, des Verständnisses und Miteinanders aufbauen. 

Je mehr Schülerinnen und Schüler übereinander wissen, desto besser gelingt das Zusammenleben. Essenzielle Fragen nach Liebe, Leid, Tod oder Sinn des Lebens gehören genauso zum RU wie Hilfestellungen dazu, so genannten „einfachen“ Lösungen fundamentalistischer Gruppen entgegenzutreten. Gefördert wird demnach eine systematische und differenzierte Auseinandersetzung mit vielfältigen religiösen und lebensrelevanten Themenbereichen.